DU17

DU17 (12)

Die Vorrunde der interregionalen Basketball-Meisterschaft ist bereits abgeschlossen. Liestal Basket 44 spielt nach dem letztjährigen Regio-Titel in der Kategorie U17 seit dieser Saison in der Inter-Liga mit. Dank guter Vorbereitung, erhöhter Trainingsintensität und einem höheren Pensum an Spielen gelang es den Liestalerinnen auf Anhieb auch im Inter zu überzeugen.
 
Nach der Vorrunde steht "LB44" auf Rang 2 vor dem BC Winterthur und GC Zürich. Am vergangenen Samstag bezwang Liestal zuhause in der Gitterli Ballonhalle den BC Winterthur mit 73:48. Das komplette Kader zeigte sowohl defensiv als auch offensiv eine engagierte Leistung. Dadurch konnte die Niederlage aus dem Hinspiel (57:51) wettgemacht werden. In der zweiten Saisonhälfte bleibt das grosse Ziel die bestmögliche Klassierung fürs Final Four (Endturnier) herauszuspielen und den STV Luzern zu fordern. Die Basketballerinnen aus der Zentralschweiz konnten sich zwei mal knapp gegen Liestal durchsetzen, doch die Liestaler Juniorinnen verbessern sich momentan von Spiel zu Spiel. Trotz den guten Resultaten ist die Saison noch jung, und kann je nach dem ziemlich lange dauern, wenn Liestal sich für die Schweizermeisterschaften qualifiziert.

Die Juniorinnen U17 von Liestal Basket 44 treten diese Saison gleich mit 3 Teams an. Eine Equipe spielt neu auf interregionalem Niveau mit.
Der Saison-Start mit zwei Siegen gegen GC Zürich und einer knappen Niederlage gegen den STV Luzern ist den Liestalerinnen um Headcoach Sven Wolf gelungen.

Was vor 2 Jahren noch eine Idee war, ist heute tatsächlich Realität. Liestal Basket 44 spielt bei den Juniorinnen zum ersten mal überhaupt in der Vereinsgeschichte im Inter mit.
Darum ist es umso erstaunlicher, dass die DU17-Juniorinnen auf Anhieb bemerkenswerte Resultate gegen renommierte Schweizer Basket-Vereine erzielen.

Der Weg, der ins Inter führte, ist eine Geschichte für sich selbst: Letzte Saison qualifizierten sich die Juniorinnen im letzten regulären Saisonspiel gerade noch für das Final Four und schnappten sich so den 4.Rang.
Es folgte ein Halbfinalsieg gegen Muttenz und ein unvergessliches Finale gegen den BC Münchenstein, welches erst in den letzten Sekunden zu Gunsten Liestals entschieden wurde. Der Regio-Meistertitel war plötzlich Tatsache.

Mit dem nötigen Momentum im Rücken beschlossen das Coaching-Staff um Sven Wolf, Gisi Gundel und Ellen Pähler das "Projekt Aufstieg" ins Auge zu fassen. 

Der Einsatz der Juniorinnen in der Verteidigung brachte bisher alle gegnerischen Teams in Verlegenheit. Dies war in den ersten Inter-Spielen der entscheidende Faktor. 

Trainer Sven Wolf erhoffte sich allerdings im Rückspiel gegen GC Zürich mehr Leistung von seiner Equipe.

Demnächst spielt Liestal auswärts gegen den BC Winterthur und darf sich auch dort mit einer motivierten und engagierten Leistung gute Chancen ausrechnen.

Wir sind gespannt und wünschen den Juniorinnen weiterhin viel Erfolg!

 

Liestal Basket 44 - STV Luzern 42:50
GC Zürich - Liestal Basket 44 29:66
Liestal Basket 44 - GC Zürich 63:35

 

Vor nicht einmal 14 Tagen haben sich unsere U17 im letzten Saisonspiel den vierten Platz in der Rangliste ergattert und sich somit in letzter Sekunde einen Spot am Final Four gesichert. Diesen Samstag im Halbfinale traten die Mädchen gegen das starke Team von TV Muttenz an. Muttenz als Erstplatzierte der Saison, ganz klar in der Favoritenrolle. Die Liestalerinnen zuerst mit 11 zu 0 im Rückstand, zeigten eine unglaubliche zweite Halbzeit! Laut angefeuert von den LB44 Fans holten sich unsere Juniorinnen einen deutlich Sieg! Die Mädchen haben einen Willen und Kampfgeist gezeigt, Hut ab. Dann am Sonntag der grosse Showdown im Finale. Für Liestal ein hartes Spiel, zumal einige der Spielerinnen bereits das DU15 Finale in den Beinen hatten, in welchem Sie ebenfalls eine starke Leistung gezeigt hatten. Beide Teams wollten den Sieg und schenkten sich nichts. Liestal lag kurz vor Schluss noch mit 6 Punkten hinten und holte auf bis zum Ausgleich. Die Fans tobten. In den letzten Sekunden übernahm Melina für Liestal mit ihrem getroffenen Freiwurf die Führung mit 61:60. Noch etwa 15 Sekunden auf der Uhr. Die Spannung war kaum auszuhalten. Um die 150 Zuschauer befanden sich mittlerweile an der Seitenlinie. Münchenstein am Einwurf, Liestal stealte sofort den Ball. Doch dann der Ballverlust von Liestal. Sprint zurück in die Defense, man konnte nicht mehr hinschauen. Der letzte Wurf von Münchenstein, daneben, es war vorbei! Liestal holten sich den Sieg! LB44 gratuliert dem Team und den Trainern Sven, Gisi und Ellen zu dieser Leistung! Ihr könnt stolz sein auf euch!
 

Am Donnerstag vor den Ferien war Kämpfen angesagt! Ein harter Match gegen Münchenstein stand den Juniorinnen bevor.

Die DU17 Juniorinnen starteten schwach in die erste Halbzeit: Vor allem schwache Pässe und zu wenig Konzentration führten dazu, dass die Gegnerinnen einen Korb nach dem anderen versenkten. Mit eine starken Pässen, einer ruhigen Aufstellung und viel Konzentration waren sie uns einen Schritt voraus. Die Halbzeit neigte sich dem Ende zu und es stand 19 zu 34.

Die Juniorinnen starteten mit neuer Hoffnung und viel Konzentration in die zweite Halbzeit. Mit einer harter Defense und eine ruhigeren Aufstellung kamen die Liestaler Juniorinnen Punkt für Punkt heran. Mit Erfolg, viele Pässe wurden herausgefangen und schnell nach vorne befördert um den Ball in den Korb zu versenken. Konzentriert stellten die Juniorinnen das Motion-System auf. Das funktionierte hervorragend! Es wurde gepasst und zum Korb gecuttet! Wir kämpften uns zurück ins Spiel! Das dritte Viertel beendeten die Girls mit 41 zu 45. Jetzt hiess es kämpfen, kämpfen, kämpfen! Das vierte Viertel starteten die Juniorinnen ebenfalls stark. Die Gegnerinnen waren unter Druck und gaben ungenaue Pässe. Die Liestaler Juniorinnen erkämpften sich bis zu einem Gleichstand von 48 zu 48.

Leider versenkten die Gegnerinnen in der letzter Minute noch einen Freiwurf und ein Wurf aus der Ferne, so dass das Spiel mit nur drei Punkten Differenz an Münchenstein ging.

Doch trotz der Niederlage gingen die Liestaler Juniorinnen auch als Sieger aus der Halle, denn sie haben viele neue Trainingsinhalte zum ersten Mal so richtig im Spiel umgesetzt!!!

LB 44 DU17 gegen BC Münchenstein: 48 : 51


Am 14.11.17 spielten wir abends gegen das Juniorinnen U17-Team des BC Pratteln und konnten dieses Spiel mit 90:21 gewinnen.

Schon beim Aufwärmen starteten wir voller Motivation. Im ersten Viertel spielten wir mit Defense über das ganze Feld und starker Offense. Somit hatten wir im ersten Viertel schon 20 Punkte Vorsprung.

Der grosse Vorsprung motivierte uns natürlich noch mehr. Wir spielten im 2. Viertel mit stärkerer Defense und probierten das gegnerische Team Müde zu machen. Trotzdem gaben die Prattlerinnen nicht auf, kämpften weiter und erreichten noch den 12. Punkt. In der Halbzeitpause konnte man den Punkte-Unterschied deutlich erkennen. Wir lagen bereits mit 25 Punkten vorne.

In den ersten fünf Minuten der 2. Halbzeit wollten wir das Spiel für uns entscheiden. Das bedeutete wir mussten alles geben. Am Anfang klappte es nicht wie gewollt und unsere Trainer mussten ein Timeout nehmen.

Nun wollten wir das Spiel wirklich gewinnen und lagen am Ende des 3. Viertels mit 51 Punkten vorne.

Uns wurde bewusst, dass wir das Spiel sozusagen gewonnen hatten, aber das hiess nicht, dass wir nicht mehr kämpfen mussten. Unser persönliches Ziel des Matchs war 90 Punkte zu erreichen. Unsere Defense wurde im 4. Viertel umso stärker und die Prattlerinnen schafften es nur einen Korb zu machen.

Als wir die 90 Punkte erreichten, waren wir überglücklich und dann kam auch schon der Abpfiff.

Liestal Basket 44 - BC Pratteln 90:21 (37:12)
Juniorinnen U17 14.11.17. Frenkenbündten. 15 Zuschauer SR: K. Widmer, F. Reci
Viertelresultate: 24:4, 13:8, 33:7, 20:2
Liestal: Culjak (29), Terzic (27), Scharowski (8), R. Bay (8), D. Bay (8), Mroczkowska (6), Estifanos (2), Güler, Seminatore. Coaches: G. Gundel, S. Wolf, E. Pähler

Nach einer knappen Niederlage zum Saisonstart gegen den BC Bären Kleinbasel (48:54), wollten die Juniorinnen am Donnerstag den erste Saisonsieg gegen den BC Münchenstein-Reinach erreichen.

Der Start ins Spiel war leider etwas holprig und unkonzentriert. Einfache Korbleger wurden verfehlt und die Zuteilung in der Verteidigung stimmte nicht immer. Da auch die Gäste aus Münchenstein keinen guten Start hinlegen konnten resultierte eine knappe Führung nach 10 Minuten. Allen war bewusst, dass es eine Leistungssteigerung brauchte um den Sieg einzufahren. Dies wurde im 2. Viertel besser umgesetzt. Es war vor allem dem unerbittlichen Einsatz in der Verteidigung zu verdanken, dass die Führung zur Pause 10 Punkte betrug.

Leider war auch der Start in die zweite Halbzeit nicht optimal und Münchenstein konnte schnell bis auf sechs Punkte aufholen. In den letzten 15 Minuten der Partie zeigte sich jedoch, dass sich harte Arbeit und Disziplin in der Verteidigung am Ende auszahlt. Die Gäste mussten für jeden Wurf enorm viel Aufwand betreiben und es konnten viele Ballgewinne erzielt werden. Am Ende resultierte ein souveräner Sieg mit 20 Punkten Differenz.

Bereits am Dienstag soll im nächsten Heimspiel gegen den BC Pratteln an diese Leistung angeknüpft werden (Di, 14.11.18, 18:30 Uhr, Frenke).

 

Liestal Basket 44 - BC Münchenstein-Reinach
BVN - Juniorinnen U17
09.11.17. Sporthalle Frenkenbündten.
20 Zuschauer. SR: Girardin, Balosetti
Liestal: Terzic (18), Culjak-Reber (14), Scharowski (8), Mroczkowska (7), Samakghandi (4), Seminatore (4), D.Bay (2), R.Bay (2), Güler (2), Estifanos, Temesgen, 

 

 

DU16 – BC Bären Kleinbasel 38:50

Vor ein paar Monaten noch verloren die DU16-Mädels gegen die Bären mit fast 30 Punkten Differenz. Dieses Mal konnten sie das Ergebnis schon deutlich knapper gestalten. Ein deutliches Indiz, welche Fortschritte das Team in den letzten Monaten gemacht hat. Neben dem Kampfgeist, der die Liestaler schon seit Beginn der Saison auszeichnet, kommt auch immer mehr Cleverness und Spielverständnis vor allem in der Verteidigung hinzu.

So konnte die stärkste Bärin durch sehr starke Defense vor allem von Kerstin, Amelia und Rüya in Schach gehalten werden. Amelia zieht in den letzten Spielen auch im Angriff oft mutig zum Korb und kommt zu verdienten Punkten. Duru sorgte mit einigen Ballgewinnen nach sehr guter Deny-Verteidigung dafür, dass wir das Spiel knapp gestalten konnten.

Das erste und das dritte Viertel gingen an die Bären (8:21 und 9:13). Elena hielt uns im etwas nervösen und zurückhaltenden ersten Viertel durch zwei schöne Körbe im Spiel. Im zweiten und vierten Viertel zeigten die Liestaler Ladies aber, dass sie durchaus auch jetzt schon gegen die Kleinbasler gewinnen können (9:7 und 12:9). Dabei beteiligten sich sechs verschiedene Spielerinnen an den Punkten. Ein deutliches Zeichen dafür, dass die Mannschaft immer ausgeglichener wird.

Diesmal hervorzuheben ist Melorid, die neben 2 Punkten vor allem durch viele gute Rebounds und Pässe überzeugte. Melina zeigte wieder einmal, wie wichtig sie als Rebounderin und Passgeberin für das Team ist. Ronja, Elsa und Michelle sind mit ihrer Schnelligkeit ein grosser Gewinn und werden das sicher bald neben der soliden Defense auch in der Offensive noch mehr einsetzen können. Ajla behielt auch in Momenten, wo es hektisch zu werden drohte, mit ihrer klugen Art einen kühlen Kopf und hielt die Mannschaft zusammen.

Ein grosses Dankeschön geht an alle Zuschauer, Eltern und die U14-Mädels, die uns lautstark unterstützten. Danke auch an einige andere LB44-Mitglieder, die in letzter Zeit immer öfter bei unseren Spielen vorbei schauen – es macht einfach Spass dabei zu sein, wenn mit so viel Herzblut gekämpft wird. Und zum Schluss ein Dank an die Bärinnen für die tollen, spannenden Spiele und gute Besserung für Suraya Vicente, die sich hoffentlich nicht schwer verletzt hat!!!!

Liestal Basket 44 DU16 – BC Bären 38:66

Am 6. Dezember 2016 hatten die U16 Girls einen Basketballmatch gegen die Bärinnen aus Basel. Die Gegnerinnen waren stark, doch die U16 Girls gaben nicht auf zu kämpfen.

Batseba, Melorid und Eli kämpften am vergangenen Dienstag unermüdlich um den Ball .

Amelia und Rüya verteidigten die besten Spielerinnen des gegnerischen Teams, sie haben beide alles in der Defense gegeben. Mit Erfolg! Die Gegnerinnen konnten sich fast nicht mehr freistellen, da sie so gut verteidigt wurden. Medea und Smilla waren von Anfang an hellewach, konnten sich sogar vor den grossen Gegnerinnen beweisen und holten sich einige Rebounds. Melina und Kerstin gaben gute Pässe und spielten gut zusammen, sie konnten sogar durch gute Cuts auch noch ein paar Punkte erzielen.

Duru und Elsa waren super in der Verteidigung und Duru schaffte es sogar auch Punkte zu machen. Leider verloren die U16 Girls den Match 38-66. Trotz der Niederlage kämpften die Mädchen um den Sieg. Natürlich bekamen sie auch seelische Unterstützung vom Publikum. Berjin die trotz ihrer Erkältung kam und Jermaine die auch da war. Schlussendlich gingen die U16 Girls zufrieden nach Hause auch wenn sie nicht gewonnen hatten.

Kerstin Reber

BC Pratteln - DU16 49:60

Nach einem hart erkämpften Spiel am Mittwoch, gingen die U16 Mädels als glückliche Sieger   mit Stolz und Erleichterung vom Platz. Das Team hat sich gegenseitig unterstützt und an sich geglaubt, was unseren Teamgeist ein weiteres Mal gestärkt hat. Man merkt nach diesem Match, dass das Team in dieser kurzen Zeit sehr zusammengewachsen ist.

Nachdem wir schon nach einigen Minuten in Führung waren und wir mit der Verteidigung einen massiven Druck gemacht hatten, war es für die Gegner umso schwerer Punkte und schöne Pässe zu machen. Deshalb war das erste Viertel dieses Matches das beste Viertel, dass wir in unserer Zeit hatten. Besonders Melorid und Elsa haben extreme Fortschritte gemacht und waren so oft am richtigen Platz, was das Team massiv gestärkt hatte.

Die Mannschaft insgesamt hatte eine sehr aggressive Verteidigung. Wieder einmal haben Duru, Rüya und vor allem Kerstin mit ihren sensationellen Korblegern überzeugt. Ajla machte den Aufbauer und hatte ein offenes Auge für jeden Mittspieler, konnte perfekte Pässe geben. Ellen und Batseba haben extreme Fortschritte in der Defensive gemacht. Natürlich brauchten wir einen Ersatzaufbauer, den Elena übernommen hat, denn auch sie hat ebenso wie Ajla ein starkes Dribbling drauf und sieht jede Position die frei war.

Als es nach der Halbzeit knapp wurde, zeigten die Mädels wie sehr sie für den Sieg kämpften und punkteten in den letzten paar Minuten. An diesem Match haben unsere Trainerinnen gemerkt wie viele Fortschritte wir in den letzten Trainingstagen gemacht haben und waren sehr stolz auf uns. Doch, ohne unsere Trainerinnen wären wir nie so gut gewesen wie in den letzten Matchen. Auch wenn die Trainings manchmal sehr streng und mühsam sind, sind wir froh, dass wir so tolle Trainerrinnen haben.

Melina Scharowski 03.12.2016

DU16 – SIS Basilik 53:47

 

Nach einem hart umkämpften Spiel gingen unsere U16-Mädels am Dienstag gegen die Basilisks als glückliche aber verdiente Sieger vom Platz. Dabei hatten sie lautstarke Unterstützung vom super Publikum und ein paar Spielerinnen, die verletzt oder krank waren. Vielen Dank für euren Teamgeist Ellen, Jermaine, Ronja, Medea und Elena!!!

 

Nachdem die Liestaler Mädels anfangs recht schnell mit ein paar Punkten in Führung lagen, kamen diesmal ein paar Mädchen zu längeren Einsatzzeiten, die noch nicht allzu lange Basketball spielen. Und alle konnten zeigen, wieviel sie in letzter Zeit vor allem in der Verteidigung dazu gelernt hatten, so dass wir fast immer in Führung lagen. Besonders hervorgetan hat sich dabei Amelia, die mittlerweile schon in der Lage ist, auch erfahrene Gegnerinnen mit ihrer aggressiven Verteidigung zu ärgern. Aber auch Smilla und Melorid waren sehr oft am richtigen Platz, schlossen die Passwege und machten es den Gegnerinnen schwer, den Ball weiter zu spielen.

 

Insgesamt kam die Mannschaft (allen voran Kerstin) immer dann zu einfachen und schönen Korblegern, wenn sie vorher, wie Duru und Rüya viel Druck in der Defensive gemacht hatten. Dabei zeigte vor allem Elsa, wie schnell sie ist und dass sie oft den freien Raum im Angriff findet. Ajla bediente ihre Mitspielerinnen mit gutem Auge und auch Berjin zeigte, dass sie schon oft sieht wer frei steht. Einmal mehr holten Melina aber auch Duru unzählige Rebounds.

 

Und als es im letzten Viertel sehr knapp wurde, die Gegnerinnen sogar in Führung lagen und es in der Halle sehr laut wurde, zeigte Ajla, dass sie nicht nur als Passgeberin extrem wichtig für die Mannschaft ist. Sie machte in einigen kritischen Phasen wichtige Punkte, so dass das Spiel am Ende verdient zugunsten von Liestal ausging.

Ellen Pähler 23.11.2016

 

Go to top