DU15

DU15 (6)

Zwei sehr deutliche Niederlagen gegen Münchenstein (21:98) und Starwings Birsfelden (6:95), eine Niederlage ganz am Anfang der Hinrunde gegen Jura Basket (24:68) aber auch drei sehr respektable Siege gegen BC Bären (40:31),
TV Muttenz (40:32) und Allschwil (35:11) – das ist die Bilanz der Liestaler DU15 in der Hinrunde.

Trotz der hohen Niederlagen gegen Gegnerinnen mit viel mehr Erfahrung überwiegt der Stolz: Die Mädchen haben sich seit Beginn der Saison massiv gesteigert und machen es vor allem in der Defensive den Gegnern schwer. Auch hervorzuheben ist die Tatsache, dass Liestal fast alle Spiele mit vier U13-Mädchen absolviert hat und die beiden Routiniers Elena Seminatore (verletzt) sowie Duru Bay (Inter DU17) nicht oder nur manchmal mitspielen konnten. So haben alle neuen Mitspielerinnen mittlerweile reichlich Spielerfahrung gesammelt und viele neue Dinge gelernt.

Das Trainerteam Ellen Pähler, Gislinde Gundel und Attila Balas wird die nächsten Wochen bis zum Beginn der Rückrunde nutzen, um vermehrt an Offense-Basics und am Umschaltspiel zu arbeiten. Man darf gespannt sein, wie sich die Mädels in der Rückrunde schlagen werden.

LB44 DU15 – BC Allschwil Algon: 35 : 11

Gegen Allschwil spielten:
Kabacalman Zilan (2 Punkte), Kessler Soleil, Estifanos Ruta (2), Schenker Smilla, Ciciliani Mia, Dillier Grace (7), Bay Duru (20), Demir Zerda (3), Isenschmied Emelie, Ali Sonya, Lauper Elena und Ouassi Kyra (1).

Ausserdem zum Team gehören:
Seminatore Elena, Piratheevkumar Asani, Woysch Medea und Bienz Salomé

BC Bären – LB44 DU15  31:40

Nachdem das erste Liga-Spiel vor einem Monat in Delémont noch deutlich mit 68 : 24 verloren wurde, zeigten sich die Liestaler Mädels vergangenen Freitag bei den Bären schon viel routinierter und fuhren den ersten Sieg gegen die Kleinbasler Bärinnen ein.

Noch höher zu bewerten ist dieses Ergebnis, weil gleich sechs Spieleinnen aufgrung von Verletzungen, Krankheit oder schulischer Verpflichtungen nicht spielen konnten und Duru Bay aufgrund schulischer Verpflichtungen erst zur zweiten Halbzeit dazu kommen konnte.

Trotzdem legten die Liestaler Mädels gegen zum Teil deutlich grössere und körperlich stärkere Bärinnen los wie die Feuerwehr und lagen durch zwei schöne Körbe von Grace Dillier schnell in Führung. Auch Elena Lauper und Soleil Kessler konnten ihre ersten Punkte verbuchten. Im Anschluss zeigte Ruta Estifanos, was für grosse Fortschritte sie vor allem in der Verteidigung gemacht hat. Sie gewann einige Bälle und konnte sich wie Zilan Kabacalman auch mit ein paar schönen Aktionen zum Korb und sechs bzw. vier Punkten belohnen.

Sonya Ali zeigte ihre bislang beste Leistung im Liestaler Trikot, Mia Ciciliani bewies in ihrem ersten Spiel überhaupt schon grossen Überblick und gab einige sehr schöne Pässe. Auch Emma Isenschmied und Asani Piratheevkumar hatten ihre Gegenspielerinnen fast immer unter Kontrolle und trauten sich auch im Angriff schon mehr zu.

Es bleibt noch viel zu lernen und zu üben. Die nächsten Ziele sind weniger Schrittfehler, eine bessere Wurfauswahl und ein besseres Zusammenspiel. Aber die grossen Fortschritte der Liestaler Mädels sind nicht zu übersehen.

Es spielten: Estifanos R. (6 Punkte), Kessler S. (2), Ciciliani M., Piratheevkumar A., Kabacalman Z. (4), Dillier G. (12), Lauper E. (2), Bay D. (14)

Die Ergebnisse BC Bären - LB44:
1. Viertel: 12 : 10; 2. Viertel: 2:8; 3. Viertel: 10:14; 4. Viertel: 7:8

Vergangenes Wochenende nahmen die U15-Mädchen von LB44 am alljährlichen J+S-Vorbereitungsturnier in Birsfelden teil. Obwohl es für einige Spielerinnen das erste Turnier überhaupt war und für viele andere das erste Mal war, dass sie Verantwortung übernehmen mussten schlug sich das Team gegen erfahrene Gegner wie Allschwil und Muttenz gut. Gegen Lörrach konnten sie sogar den ersten Sieg einfahren. 

Die Liestalerinnen überzeugten durch ihren Kampfgeist und zeigten, dass sie schon vieles umsetzen können. Wenn sie im Training weiterhin so schnell Fortschritte machen, wird es für die Girls schon bald mehr Siege geben.

Mit dabei waren Medea, die durch tolle Rebounds und ein paar Körbe überzeugte, Duru, die wie Salomé unermüdlich zum Korb zog und dabei auch den Kontakt mit der Verteidigerin nicht scheute, Zilan, die sicher und schnell den Ball nach vorne brachte, Ruta, Sonya und Zerda, die durch starke Verteidigung viele Bälle eroberten, Grace mit sicherem Ballvortrag und tollen Würfen von aussen, Kyra und Jeni, die ihre Schnelligkeit ausnützten und schon die ersten Punkte machten, Asani, die ihre Gegnerin zu Fehlern zwang und Soleil, die ihre Gegnerin fast nie aus den Augen verlor.

 

 

Die Juniorinnen U15 fahren den zweiten Sieg in drei Tagen ein. Dies mit einer kämpferischen Leistung gegen den BC Münchenstein. Die jüngste Damenmannschaft von Liestal gelang im ersten Viertel ein Blitzstart. Dies wurde vor dem Spiel auch als Ziel definiert um den Gästen von Beginn weg klar zu machen, wer Herr im Hause ist. Die starke Arbeit in der Verteidigung und der aggressive Zug zum Korb zahlte sich aus und es stand 16:2 nach 10 Minuten. Den Schwung vom ersten Viertel konnte man leider nicht ganz in das zweite Viertel mitnehmen. Zwar wurde den Gegnerinnen defensiv das Leben noch immer schwer gemacht, jedoch wollte das orange Leder am anderen Ende des Feldes den Weg in den Korb nicht mehr finden. Gegen Ende des Viertels konnte man sich wieder ein wenig fangen und man ging mit sieben Punkten Vorsprung in die Pause. In der Halbzeit-Pause war klar, dass dieses Spiel noch lange nicht gewonnen war. Daher wollte man in den ersten fünf Minuten der ersten Halbzeit eine Vorentscheidung herbeiführen. Dieses Vorhaben konnte leider nicht ganz umgesetzt werden. Die defensive Leistung war nach wie vor sehr gut. Nach über fünf Minuten wurden den Gästen nur vier Punkte zugestanden. Jedoch konnten wir bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Punkt auf der Haben-Seite verbuchen. In den letzten Minuten des dritten Viertels konnte wieder der Teil des Spiels gesehen werden, der im ersten Viertel viel Freude bereitet hatte. Somit konnte mit einem Vorsprung von elf Punkten in den Schlussabschnitt gestartet werden. Im letzten Viertel versuchten die Gäste, welche nur mit sechs Spielerinnen antraten, und immer mehr mit der Müdigkeit zu kämpfen hatten, einen letzten „Run“ zu starten. Sie kamen drei Minuten vor Schluss auf acht Punkte ran. Zwei wichtige Korbleger von Duru in den Schlussminuten sicherten den Sieg endgültig. Nach zwei knappen Niederlagen zum Start der Saison kommt der Zug nun spürbar ins Rollen.
 
 
Liestal Basket 44 - BC Münchenstein 47:33 (23:16)

23.11.17, Frenkenbündten, Liestal.
BVN Juniorinnen U15
Mroczkowska (14), D.Bay (10), Scharowski (10), R.Bay (6), Eppler (4), von Arx (2), 
Seminatore (1), Temesgen. 
14:2, 9:14, 8:4, 16:13

Super in Form und vor allem kämpferisch stark zeigten sich die Mädchen der DU15 von Liestal Basket 44 diese Woche. Logische Folge war der erste Sieg überhaupt gegen die Bärinnen aus Kleinbasel. Am Dienstag empfingen die Liestaler Ladies den BC Bären in der Frenke und boten ihre beste Leistung seit Gründung der Mannschaft.

In der Verteidigung wurde sauber aber aggressiv gearbeitet, so dass die Gegnerinnen oft Mühe hatten eine freie Spielerin beim Einwurf zu finden oder den Ball innerhalb der erlaubten acht Sekunden über die Mittellinie zu spielen. Insbesondere Rüya Bay bot hier eine besonders gute Leistung, ist extrem schnell auf den Beinen und verteidigt mittlerweile fast immer ohne Foul. Auch ihre Schwester Duru ist hier extrem wertvoll fürs Team und streut zudem einige wichtige Punkte unter dem Korb ein. Melina holte viele Rebounds und sicherte so (trotz körperlicher Überlegenheit der Gegnerinnen) den Vorteil unter dem Brett. Zudem bewies sie einige Male ein gutes Auge für die Mitspielerinnen und war mit schönen 1-1-Aktionen erfolgreich.

Im Angriff sind die erst vor einigen Monaten neu einstudierten Cuts zum Korb einigen Spielerinnen schon in Fleisch und Blut übergegangen. Hier überzeugte vor allem Batseba in der ersten Halbzeit. Mit einem energischen Drive in die Zone sorgte sie auch für einen der schönsten Körbe im Spiel. Elena wehrte sich stark gegen eine Verteidigerin, die sich zum Teil nur mit Fouls zu helfen wusste, brachte den Ball sicher nach vorne und penetrierte einige Male schön zum Korb.

Schön für das Team war, dass auch Michelle nach einer Sprunggelenksverletzung schon wieder fast ganz fit ist. Sie versetzte mit ihrem Tempo die gegnerische Trainerin in Angst. Smilla zeigte sich nach einer durch die Berufsschau längeren Trainingspause aufmerksam und war -wie auch Sina- am richtigen Ort, so dass sie einige Steals für sich verbuchen konnten.

Liestal Basket 44 - BC Bären Kleinbasel 54:31 (18:15) 
Juniorinnen U15
21.11.17. Frenkenbündten, Liestal.

Liestal:  Mroczkowska (8), Seminatore (4), R.Bay (5), Suppa (12), Temesgen (5), Scharowski (12), D.Bay (4), Eppler (2). Schenker (2), von Arx. Coach: Sven Wolf
Viertelsresultate: 10:4, 8:11, 19:4, 17:12

Bericht folgt.

 

 

In einer spannenden Partie siegten die U14-Juniorinnen von Liestal Basket 44 am letzten Donnerstag gegen den BC Bären Kleinbasel mit 69:61. Ein Sieg, der beim Heimpublikum für Begeisterung sorgte, zumal der Liestaler Basketball-Verein bei den Juniorinnen erst vor kurzem eine neue U14- und U16-Equipe ins Leben rief. Beide Teams wissen momentan mit guten Leistungen zu überzeugen. Der jüngste U14-Sieg gegen die Kleinbasler Bären musste dennoch erkämpft werden.

Zu Beginn der Partie sah es überhaupt nicht nach einem engen Spiel aus. Dank einer Ganzfeldpresse konnte Liestal die Gegnerinnen zu Ballverlusten zwingen und einfache Punkte per Gegenstoss erzielen. Daraus resultierte ein verdienter 12-Punkte-Vorsprung nach den ersten zehn Minuten.

Danach begannen die „Bären“ sich Stück für Stück wieder ins Spiel zu kämpfen, angeführt von der überragenden Soraya Vicente (33 Punkte).

Ab der Mitte des zweiten Viertels boten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch, bei dem die junge Liestaler Truppe immer knapp die Nase vorne hatte.  In der zweiten Halbzeit zeigte sich das Bild unverändert. Das Spiel war von aggressiver Verteidigung geprägt.

Der Start ins vierte Viertel missglückte Liestal, und mit 8 verbleibenden Minuten auf der Uhr übernahmen die Gäste erstmals die Führung zum 53:51. Liestal reagierte mit einer Auszeit. Nun wurde auch der Heimvorteil bemerkbar. In der engen Frenke-Halle sitzen die Zuschauer förmlich auf dem Spielfeld. Gemeinsam mit den Auswechselspielerinnen peitschten sie Liestal lautstark nach vorne. Liestal erkämpfte sich die Führung zurück und konnte sich bis zwei Minuten vor Schluss einen komfortablen Vorsprung erarbeiten, welcher danach erfolgreich verwaltet wurde.

Liestal Basket 44 – BC Bären Kleinbasel 69:61 (36:29)
Frenkenbündten, Liestal. – 02.02.17 – 30 Zuschauer. – SR: Sen/Balosetti.
Liestal: Rüya Bay (17), Amelia Mrocszkowska (16), Elena Seminatore (16), Duru Bay (12), Sina Eppler (4), Melina Scharowski (4), Ellen von Arx, Michelle Suppa, Batseba Temesgen, Medea Woysch, Trainer: S.Wolf, M.Messerli 

Bildergalerie vom Spiel

Video zum Spiel

Go to top