Erfolgreicher Start in die neue Saison

Aus Flames wird Firebirds. Mit einem Team aus hauptsächlich letztjährigen Flames-Spielern, freute ich mich auf den ersten Spieltag in der neuen Saison. Wir alle wussten nicht, was mit den beiden Gegnern Muttenz und Jura auf uns zukommt. Da die Spieler der einzelnen Mannschaften auf die neue Saison hin jeweils neu gemischt werden, ist es schwierig, Prognosen über die Gegner zu erstellen.

 

Muttenz machte es uns im ersten Spiel glücklicherweise einfach. Gemäss Muttenz’ Trainer von Büren besteht das Team aus vielen neuen Spielern, welche kaum Basketballerfahrung hatten. Die Firebirds starteten, noch unwissend über das Spielniveau der Gegner, in starker Zusammensetzung und setzten bereits in der ersten Periode ein Zeichen. Kurz und gut, die Firebirds spielten tolles Basketball mit Mann-Mann-Deckung, spielten als Team und versenkten die Körbe entweder direkt oder nach erfolgtem Rebound. Bereits beim Einwurf der Gegner nach Liestaler Korberfolg gelang es unseren Spielern, den Ball abzufangen und mit Punkten nachdoppeln. Mit einem 3:0 Vorsprung in der Pause verteidigten wir in der zweiten Halbzeit dann nur noch ab Hallenmitte. Muttenz konnte den Ball somit bis zur Mittellinie nach vorne bringen und nutzten ihre Chancen ein paar Punkte einzufahren. Liestal gewann das Spiel mit 6:0, die Freude der Spieler war riesig.

 

Unser zweiter Gegner war Jura, welches üblicherweise mit starken Spielern antritt. Das Tempo war von Anfang an um einiges schneller und die Jurassier konnten mit Gegenstössen einige Korberfolge erzielen. 8:6 in der ersten und 4:4 in der zweiten Periode veranlassten mich, die Spieler in einer anderen Konstellation einzusetzen. Damit gelang uns der Turnaround und von den folgenden vier Perioden konnten wir drei für uns entscheiden und ein Unentschieden herausholen. Die Firebirds zeigten grossen Kampfgeist und die Reservespieler auf der Bank unterstützten ihre KollegenInnen auf dem Spielfeld lautstark. Das Spiel wurde aggressiver, doch mit schnellen Gegenstössen, guten Pässen und vielen Rebounds trugen alle gemeinsam auch zum zweiten Sieg an diesem Sonntag bei.

 

Firebirds:  Ares Özdemir (1), Lionel Friedli (2), Aleksandar Cvijetic (3), Jonas Pähler (4), Ena Radulac (5), Anastasija Peric (6), Andrej Milowitsch (9), Janis Schmidlin (10), Keano Teuber (10)

 

Coach: Moni Wittstich

Rate this item
(0 votes)
Go to top