Heimvorteil am U11-Turnier in der Kaserne!

Heimvorteil

Das erste Mal überhaupt war LB44 Gastgeber für einen U11-Spieltag. Die U11 Teams gaben ihrer Freude darüber damit Ausdruck, indem sie mit viel Energie und Wille in ihre beiden Spiele starteten und Eltern,
Geschwister, Grosseltern und Gotti’s am Spielfeldrand lautstark die Kinder unterstützen.

Eine Direktbegegnung gegen Jura und BC Bären gab es in der Vorrunde noch nicht. Die Firebirds wollten von Anfang an stark auftreten und dem Gegner keine Chance zu einfachen Punkten geben. Diese Taktik klappt diesmal gut und durch das ganze erste Spiel hindurch zeigte das Team eine solide Leistung, spielten schöne Moves heraus, die Spieler zogen zum Korb und holten Fouls. Ellen Bertschi fiel in diesem ersten Spiel gegen Jura Basket positiv auf, machte zur richtigen Zeit gute Cuts in die Zone, holte Rebounds, und war bei Gegenstössen meist zuvorderst mit dabei.

Im zweiten Spiel des Tages liess die Konzentration doch ziemlich nach, das Spiel war teilweise ein bisschen unkoordiniert, doch jeder einzelne Spieler zeigte auch hier vollen Einsatz. Das Rebounding klappte für einmal bestens, zeigte folglich aber auch auf, dass die Treffsicherheit unter dem Korb noch vermehrt in den Trainings geübt werden muss. Persönlich freute mich, dass Andrej Milowitsch für einmal vermehrt zum Korb zog anstatt von aussen zu werfen. Er konnte mit diesen Moves einige Punkte zum Endergebnis beitragen.

Bericht: Moni Wittstich

Firebirds: Bertschi Ellen, Grabenstätter Till, Hecquet Lucien, Manna
Leandro, Meyer Manuel, Mills Sean, Milowitsch Andrey, Özdemir Ares

LB44-Jura Basket: 6:0 (81:8)
LB44-BC Bären Kleinbasel 5:1 (50:24)


Aufgeregt und voller Freude trafen sich die Flames um 10 Uhr (endlich einmal länger schlafen ;) ) in der Dreifachsporthalle Kaserne in Liestal. Heute waren die Flames sehr jung und mit neuen Gesichtern am Start.

Im ersten Spiel gegen den BC Pratteln zeigte sich der Alters- und teilweise Grössenunterschied ziemlich schnell. Dennoch gab es einige schöne Zusammenspiele und auch die neuen Mitglieder fügten sich gut ins Team ein und konnten sich über Körbe freuen. In der Verteidigung bekundeten die SpielerInnen Mühe, da die Gegner ihnen immer einen Schritt voraus waren. Trotzdem versuchten sie dem Gegner den Weg zum Korb zu erschweren. Klar hervorzuheben ist der Kampfgeist der SpielerInnen, die stets versuchten meine Tipps umzusetzen.

Nach einer längeren Pause und gefüllten Bäuchen machten wir uns ans zweite Spiel gegen den TV Muttenz. Die Konzentration und die Energie liessen hier deutlich nach, weshalb wir von der ersten Sekunde an unterlegen waren. Die Pässe waren ungenau, der Angriff ziemlich träge und der Ball wollte einfach nicht ins Netz... Trotzdem gaben die SpielerInnen ihr Möglichstes. Durch das Publikum angespornt, wurden die SpielerInnen immer wieder gepusht und kämpften wieder vermehrt um den Ball und erzielten doch ein paar Körbe.

Für die nächsten Trainings wird der Fokus auf einen schnellen Angriff und präzise Pässe gelegt.

Bericht: Nicole Donzé

Flames: Friedli Lionel, Huber Anastasia, Krause Tijan, Özdemir Atlas,
Scherrer Maël, Sprengel Jonathan, Teuber Keano, Yasar Loran

 
Rate this item
(0 votes)
Go to top