Saisonauftakt in Arlesheim

Dieses Wochenende starteten unsere beiden U11-Teams Firebirds und Flames
mit je einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison.

Firebirds
Grundsätzlich kennen sich die Teams aus der Region recht gut, doch zum
Saisonauftakt ist man immer gespannt, inwiefern sich die gegnerischen
Mannschaften durch Zu- und Abgänge verändert hatten.
Es stellte sich heraus, dass uns unser erster Gegner BC Allschwil –
Algon ebenbürtig war. Mit einem deutlichen Sieg in der ersten Periode
hatten wir einen erfreulichen Auftakt, doch durch Unkonzentriertheit und
mässiger Leistung in der Verteidigung mussten sich unsere Spieler die
nächsten drei Perioden geschlagen geben.
Mit einem 8:4 Sieg in der fünften Periode hatten wir nochmals die
Chance, zumindest ein Unentschieden zu erreichen, doch leider machte uns
die schlechte Trefferquote einen Strich durch die Rechnung. Wir kamen
sehr oft zu einem Abschluss, doch wurden die Würfe oft aus Notwehr und
von zu weiter Distanz angegangen. Die Niederlage lehrt uns ebenfalls den
Gegner nie zu unterschätzen, denn selbst die jüngsten
Allschwiler-Spieler trugen punktemässig zum Sieg bei.
Das zweite  Spiel gegen Birsfelden war eine nervenaufreibende Sache. Der
Agressivität einzelner Gegner trugen die Schiedsrichter leider nicht
Rechnung, doch durch Kampfgeist und Biss setzte Liestal trotz allem die
Gegner unter Druck. Sie zeigten eine starke Leistung und verbesserten
sich gegenüber dem ersten Spiel massiv in der Defense. Der Aufbau
erfolgte diesmal vermehrt über die Mitte und war Grundlage für ein gutes
Teamplay und Passspiel im Angriff. Mit Steals und Layups anstatt
Weitwürfen konnte Liestal vermehrt punkten. Der 14:0 Sieg in der dritten
Periode war schlussendlich ausschlaggabend für den Sieg nach Punkten,
nachdem beide Teams 3 Perioden gewonnen hatten.

Spieler: Blind Aaron, Hecquet Lucien, Manna Leandro, Meyer Manuel, Mills
Sean, Milowitsch Andrej, Özdemir Ares, Pähler Jakob, Pähler Jonas

Flames
Um 8.45 trafen sich die Flames in Arlesheim. Einige sahen noch ziemlich
verschlafen aus - trotz oder genau wegen der Zeitverschiebung.
Der erste Gegner war der BC Münchenstein. In der Auftaktperiode wurden
wir regelrecht überrannt, der Gegner passte schnell und präzise und auch
die Trefferquote war gut. Leider waren wir meist einen Schritt zu spät,
weshalb das erste Game klar an den Gegner ging.
In der Pause stärkten sich die SpielerInnen am Kiosk. Neue Energie war
getankt - zeit fürs nächste Spiel.
Im zweiten Spiel wollte man nun zeigen, welche Fortschritte in der
Off-Season gemacht worden waren. Alle waren wach, kämpften um den Ball.
Der Angriff war deutlich schneller und präziser. Dies führte zu vielen
guten Aktionen, die mit einem erfolgreichen Abschluss belohnt wurden. In
der Defense machten wir es dem Gegner schon beim Einwurf schwer. Die
SpielerInnen waren hungrig, jeder wollte den Ball. Eine klare Steigerung
im Vergleich zum ersten Spiel - weiter so!

SpielerInnen: Fannonel Ruben, Huber Anastasia, Özdemir Atlas, Pähler
Jonas, Peric Anastasija, Radulac Ena, Scherrer Maël, Schmidlin Janis,
Yasar Loran

Rate this item
(0 votes)
Go to top