Alle Kräfte mobilisiert - Zittersieg vor dem grossen Event-Spiel!

Sinthujan Thatparananthan bringt Tempo ins Spiel (Archivbild) Sinthujan Thatparananthan bringt Tempo ins Spiel (Archivbild)
Die erste Mannschaft von Liestal Basket 44 musste in der 2.Liga am vergangenen Freitagabend auswärts beim BC Arlesheim 1 (letztjähriger Meister) antreten. Bereits vor der Partie gegen "Arlese" war allen Liestaler Exponenten klar, dass ihnen ein schwieriger Abend bevorstehen würde. Tabellarisch figuriert Arlesheim 1 heuer zwar auf dem letzten Platz, wollte gegen Liestal Basket 44 (Rang 1) aber wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern. Liestal gewann die Zitterpartie mit 61:66!

Sage und schreibe 9 Spieler auf Seiten der Liestaler konnten aus diversen Gründen gegen Arlesheim nicht eingesetzt werden. Alle noch verfügbaren Kräfte mussten deshalb mobilisiert werden. Headcoach Marko Simic gelang es dennoch 10 schlagkräftige Spieler aufs  Matchblatt zu bringen. Erfahrungsgemäss reduziert sich das Kader im Februar um die Hälfte (Verletzungen, Grippewelle, sonstige Abwesenheiten).Liestal hielt sich trotz Gegenwehr tapfer im Spiel und konnte Arlesheim im Schlussspurt noch überholen.  Der Zittersieg hatte es in sich. Ein regelmässiger Matchbesucher meinte im Anschluss: "Auch solche Spiele müssen gewonnen werden. Das zeichnet ein gutes Team aus." Arlesheim setzte gleich zu Beginn mit zwei Dreiern eine erste Duftmarke. Allein an der Körpersprache war ersichtlich, dass die Unterbaselbieter angetreten waren um zu gewinnen. In der Folge war es ein intensives Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden Widersachern - mal lag Arlesheim vorne, dann wieder Liestal. Liestal spielt in der Regel eine aufsässige Verteidigung. Der Einsatz in der "Defense" liess an diesem Abend aber zu wünschen übrig und Arlesheim konnte oft zum Korb ziehen. Immer wieder war es Severin Beltinger der den Gastgebern auftrieb verlieh. Fast eigenhändig führte er die Arlesheimer emotional an und rackerte sowohl offensiv als auch defensiv.

Als Arlesheim mit ca. 4 verbleibenden Minuten auf der Spieluhr im letzten Viertel mit 5 Punkten davonzog, musste Liestal mit dem Schlimmsten rechnen. Das Momentum war zu diesem Zeitpunkt klar auf Seiten der Unterbaselbieter, und nur ein mirakulöser "Turn-Around" würde für "LB44" noch zum Sieg führen. Und dann kam sie, die schonungslose Schlussoffensive der Liestaler: Mangold (2x) und Thatparananthan (1x) versenkten ihre Dreier und sorgten für einen 9:0 Run im entscheidendsten Moment der Partie. Arlesheim punktete nochmals auf der Gegenseite, ehe Gentsch das Schicksal der Gastgeber endgültig besiegelte, indem er einen Sprungwurf aus der linken Ecke souverän im Netz versenkte. Das Spiel stand lange auf der Kippe und Arlesheim hätte gerade so gut als Sieger vom Platz gehen können. Liestal sichert sich unglaublich wichtige Punkte im Rennen um die Meisterschaft und konnte "den Kopf gerade noch aus der Schlinge ziehen".

Nun steht das grosse Event-Spiel vor der Türe. Im Gitterli spielen die Herren, die weiterhin auf Rang 1 liegen, am Freitag, 22.Februar, um 20:30 Uhr gegen Uni Basel - und auch dann ist ein hartumkämpftes Spiel zu erwarten. Auswärts trat Liestal mit einem vollen Kader an und gewann das Spiel gegen "Uni" erst in den letzten 60 Sekunden mit nur 3 Punkten Unterschied. Uni Basel hat diese Saison in dieser an Unberechenbarkeit kaum zu übertreffenden Liga bereits bewiesen, dass sie die grossen Teams an den Rand einer Niederlage zwingen können. Im Gitterli werden sowohl das Heim-Team als auch die Fans richtig gefordert sein!
 
Hinweis für alle Matchbesucher:
 
Event-Spiel der Herren:
Fr, 22.2.2019, 20:30 Uhr
Liestal Basket 44 - SC Uni Basel Basket
Sitzplätze ab 20 Uhr einnehmen.
 
 
Promotion-Video: Das Herren 1 in Action!

Rate this item
(0 votes)
Go to top