Tohuwabohu in Arlesheim - Herren 1 gewinnt wildes Spiel!

Das Fanionteam von Liestal Basket 44 konnte auswärts ein weiteres Ausrufezeichen setzen und gewann mit dezimiertem Kader mit 66:79 (36:26) gegen den BC Arlesheim.
In der emotionalen Schlussphase war viel Zündstoff drin.

Bei Liestal war in der ersten Hälfte der Wurm drin. Es gelang Liestal dieses mal nicht die Setplays souverän runterzuspielen und zu guten Würfen zu kommen. Den Weg unter den Korb fand man dennoch, aber die einfachsten Würfe landeten neben dem Ring. "Wir waren nicht bereit, spielten zu wenig gute Pässe, generierten Turnovers und auch unsere Defense war zu wenig aggressiv", sagte Sven Wolf zur ersten Halbzeit. Coach Simic war nur mit der Geschwindigkeit im Spiel zufrieden. Der Ball wurde permanent vorwärts gepusht. Der konditionelle Faktor spielte mit zunehmender Spieldauer immer wie mehr eine Rolle. Zur Hälfte führte Arlesheim mit 10 Punkten. Liestal konnte in den ersten 20 Minuten die Arbeit nicht dort fortführen, wo man sie in den letzten zwei siegreichen Spielen beendet hatte. Mangold spielte bis zu diesem Zeitpunkt aber ein gutes Match, doch vom ganzen Team musste mehr kommen.  Das dritte Viertel war aus Sicht der Liestaler absolut entscheidend. Man fand zu alter Stärke zurück. Kaltofen, Maggi und Wolf zeigten gute Leistungen
und Liestal kam endlich wieder zu Punkten. 16 Zähler konnten aufgeholt werden, was einiges für den letzten Abschnitt versprach. Mit der Führung im Rücken konnte Mangold seine Mitspieler eins ums andere Mal mit guten Pässen versorgen. In der Schlussphase war es bei Arlesheim Rietmann der die Partie noch nicht aufgeben wollte. Er brachte sein Team immer wieder heran. Nach einem unsportlichen Foul auf Seiten von Arlesheim mussten gleich zwei gegnerische Spieler vom Feld. Die Arlesheimer haderten in der Schlussphase mit dem Schiedsrichter und als das Spiel gelaufen war, kam noch eine Disqualifikation dazu. Liestal hat nach einem Fehlstart einen ruhigen Kopf bewahrt und agierte in den letzten 5 Minuten souverän. Praktisch alle Freiwürfe konnten in der heiklen Phase verwertet werden, wodurch Arlesheim ein Comeback verwehrt wurde.  "Wir sind auf dem richtigen Weg und die Entwicklung ist positiv", sagte Simic nach dem Spiel und ergänzte "Selbst mit kleinerem Kader gelang uns auswärts ein wichtiger, hart umkämpfter Sieg". Vor den Festtagen spielt Liestal am Mittwoch, 20.Dezember (20:00 Uhr, Frenke) zuhause gegen den BC Bären Kleinbasel.
Wer sich im 2017 noch eine Partie ansehen möchte, dem sei auch dieses Spiel wärmstens empfohlen!  

BC Arlesheim - Liestal Basket 44. 66:79 (36:26)
(16:12, 20:14, 9:25, 11:28)
BVN - Herren 2.Liga
13.12.17.Hagenbuchen, Arlesheim, SR: Trümpy, M.Donati
Liestal: Kaltofen (21), Mangold (19), S.Wolf (15), Hirt (10), Garratt (4), Halili (4), Maggi (4), Jöhl (2), Cadosch. Coach: Marko Simic
Bemerkungen: Liestal ohne M.Dietrich, J.Dietrich und Tschopp. Arlesheim mit 2 unsportlichen Fouls, 3 technischen Fouls sowie einer Disqualifikation.

Rate this item
(0 votes)
Go to top