Feuriger Auftritt der U11-Equipe in Allschwil

Am U11-Spieltag in Allschwil konnte das Liestaler U11-Team erste Akzente im neuen Jahr setzen!  
 
Motiviert und nach einem guten ersten Training nach der Weihnachtspause begannen die Firebirds die Rückrunde gegen die starken Bären. In der ersten Halbzeit zeigten die Gegner eine gute Treffsicherheit und verteidigten eng. Unsere Jungs hingegen nahmen es ein bisschen zu locker und hätten sich viel mehr Bälle erkämpfen können. Das zeigte sich dann auch im Resultat der ersten drei verlorenen Perioden. Erst nach der kurzen Pausen erwachte bei Liestal der Kampfgeist und sie gingen mit einer ganz anderen Einstellung aufs Feld. Rebound war kein Fremdwort mehr, und es wurde um einiges schneller gespielt. Die folgenden drei Perioden à 5 Min. gingen deshalb zwei Mal unentschieden und ein Mal siegreich zu Ende.  
Im zweiten Spiel des Tages ging unser Team dann von Anfang an anders zur Sache. Die ersten beiden Perioden konnten wir klar für uns entscheiden. Sie zeigten sich kampfstark, konnten Bälle des Gegners abfangen und überzeugten durch eine agressive Defense. Für unsere Spieler war der Match entschieden und der Sieg war nur noch eine Formsache. Muttenz zeigte jedoch extremen  Kampfgeist und konnten gleichzeitig aufgrund der geringen Spielerzahl ihre Top -Players mehrmals einsetzen. Unter Druck fühlten sich einzelne Spieler von LB44 allein verantwortlich für den Erfolg, und durch zu viele sinnlose Einzelaktionen ging der Ball zu oft verloren. 
Die beiden Spiele heute zeigen einmal mehr, wie wichtig mentale Stärke ist. Im ersten Spiel haben wir dadurch knapp verloren, im zweiten Spiel knapp nicht gewonnen! 
 
Liestal Basket 44: Balas Raffael, Eglin Lian, Hecquet Lucien, Meyer Manuel, Milowitsch Andrej, Özdemir Ares, Pähler Jakob, Sturm Yannick, Wildi Tim.
Rate this item
(0 votes)
Go to top