D1L: Harter Kampf – diesmal ohne Happy End

Archivbild Archivbild

Am Sonntag, 19. Januar 2020, traf das erste Damenteam auswärts auf den langjährigen und starken Konkurrenten Seuzach-Stammheim.

Der Einstieg ins Spiel fanden die Liestalerinnen nur schwer. Seuzach spielte eine solide Verteidigung und hielt die Liestaler Spielerinnen gut in Schach. Dies führte dazu, dass Seuzach das erste Viertel klar für sich entschieden hatte. Punktestand 13:4. Mit grosser Motivation auf Liestaler Seite ging es in das zweite Viertel und es begann eine lange Aufholjagt. Liestal konnte mit guten Kombinationen und schnellem Umschalten diesen Spielabschnitt auf -3 Punkte aufholen. Zur Halbzeit stand es 23:20.

Die zweite Halbzeit wiederspiegelte dann wieder ein bisschen das erste Viertel. Viele Liestaler Ballverluste führten dazu, dass Seuzach nochmals davon zog. Liestal versuchte mit aller Kraft an Seuzach rankommen, doch wollte an diesem Sonntag kein Spielzug wirklich gelingen, was wiederum zu viel Frust führte und zum Schluss ein Resultat von 46:37 ergab.

Seuzach war in diesem Duell die laufbereitere Mannschaft, die sich ihr Resultat verdient hatten. Bis zum Rückspiel im April im Gitterli wird Liestal die Zeit nutzen und weiter am eigenen Spiel arbeiten!

Damen 1. Liga – Meisterschaft 2019/20
BC Seuzach-Stammheim- Liestal Basket 44 46:37 (23:20)
Sonntag 19. Januar 2020 | 13.00 Uhr | Primarschulhaus Rietacker (Seuzach)
SR: N.Castro, N. Punniyamoorthy

Liestal: C. Amor, M.-A. Dillier, D. Erni, B. Milowitsch, A. Roth, J. Schoene, T. Wiebe, K. Wiget, M. Zimmerli.
– Coach: R. Schoene

Rate this item
(0 votes)
Login to post comments
Go to top