U12

U12 (13)

 

Das letzte Meisterschaftsspiel von Grenzach-Wyhlen, einem mittelstarken aber aufstrebendem HU14 Team wurde vorzeitig leider abgesagt. Auf Anfrage von Grenzach, ob sich das Liestaler Team U14 Gr. 2 bereit erklären würde, in die Bresche zu springen und ein Freundschaftsspiel auszutragen, mussten Predrag und ich nicht zwei Mal überlegen. Mit den U12 Firebirds nahmen wir die Gelegenheit wahr, anstelle eines Trainings, das Team mit diesem Match auf das bevorstehende Final 4 vorzubereiten, Danke an die vier HU14 Spieler Alessio, Gabriel, Renick und Estefanio, welche das U12 Team kompletierten und unterstützten.

Die Aufgabe war ein schnelles Spiel mit Pässen nach vorne. Das setzten die Starting Five Renick, Alessio, Gabriel, Petar und Julius sehr gut um und konnten schon bald ein paar Punkte Vorsprung herausspielen. Wir wechselten viel aus, spielten verschiedene Kombinationen was manchmal besser gelang, manchmal verbesserungswürdig war. Die Grenzacher waren uns immer auf den Fersen, und wir hatte keine Zeit uns auf den ersten Lorbeeren auszuruhen. Die drei grossen Spieler von Grenzach forderten unseren kleineren Firebirds einiges ab und blockten oft ihre Würfe und Pässe im Angriff. Es war aber genau unser Ziel, dass sie lernten, mit solchen Situationen umzugehen und wie sie mit Täuschungen, vorausschauenden Pässen und Ausblocken dem entgegnen können. Unsere flinken Jungs, allen voran Chris, Petar und Andrija, konnten einige Steals ergattern und schnelle Gegenstösse mit weiten Pässen auf Alessio und Julius inizieren, welche bereits vorne darauf warteten. Falls der Korb verfehlt wurde, waren es meist Renick und Gabriel, welche den Rebound im zweiten Anlauf versenkten. Luka Magura beeindruckte in seiner Durchsetzungskraft zum Korb und liess nicht locker bis der Ball im Netz war. Estefanio war ein solider Anspielpartner in der Zone und Felipe stellte sich oft auf Flügelposition frei, wo er entweder werfen oder den Ball auf einen freien Mitspieler weiterleiten konnte.

Die letzten zwei Minuten liessen die Spannung nochmals ansteigen. Das Resultat war ausgeglichen. Ein Foul von Liestal, ein verworfener Freiwurf, ein verfehlter Rebound und erfolgreicher Steal wechselten sich ab. In den letzten Sekunden vor Schluss ergatterte sich Chris den Ball, dribbelte nach vorne und versenkte einen 2-Punkte-Wurf aus der Mitteldistanz kurz vor der Schlussirene.

Gratulation an alle Mitspieler für ihren Einsatz, Team- und Kampfgeist in diesem Spiel. Es hat Predrag und mir richtig Spass gemacht euch zuzusehen und sind stolz auf euch.

Spieler: Chris Entringer, Petar Zivkovic, Andrija Panic, Mischa Beyeler, Alessio Reale, Felipe Schneiter, Julius Liem, Gabriel Turtschi, Luka Magura, Estefanio Mafuani, Renick Seeger
Coach: Predrag Zivkovic, Moni Wittstich

Mit dem U12 Team des BC Bären trafen unsere U12 Firebirds auf einen ebenbürtigen Gegner, gegen welchen wir uns in der Vorrunde unglücklicherweise im letzten Viertel geschlagen geben mussten.

Für das Rückrundenspiel nahmen wir uns viel vor.

Das Spiel starteten perfekt mit unseren Starting Five Chris, Petar, Mischa, Julius und Luka. Sie zeigten ein schönes Basketball, ruhig, überlegen und Petar überzeugte mit tollen Pässen zu seinen Mitspielern, welche in die Zone schnitten.
Das erste Viertel endete mit schönen Treffern von Chris und Petar, inklusiv einem Dreier. Im zweiten Viertel holten die Bären auf. Sie wurden treffsicherer, agierten kämpferischer und im Liestaler Team schlichen sich Verteidigungsfehler ein. Das Halbzeitresultat zeigte endete dann auch mit einm kleinen Vorsprung für Bären 18:22.

Die zweite Halbzeit ware jederzeit ausgeglichen, die Bären waren uns jedoch immer um ein paar Punkte voraus. Unsere Verteidigung funktionierte gut, und die Spieler konnten den Angriff oft sauber stoppen. Unter dem Korb jedoch gab es immer wieder Fouls beim Abblocken des Wurfes, was dazu führte, dass drei unserer Spieler sich im letzten Viertel stark zurückhalten mussten. Mit nur acht Spielern mussten wir mit unseren Resourcen vorsichtig umgehen und wollten verhindern, das einer unserer Leistungsträger mit einem fünften Foul auszuschied. Trotz verschiedener Taktiken geling es uns nicht, das Spiel bis zum Schluss nochmals umzudrehen. Es blieb bei diesen paar Punkten Unterschied

Es ist offensichtlich, dass sich die Liestal und Bären ebenbürtig waren. Beide Seiten haben ein schönes und faires Basketball gespielt. Ziel ist es nun, ebenfalls unter dem Korb eine saubere Verteidigung hinzubekommen, damit wir die Fouls gesamthaft minimieren können.

Spieler:
Chris Entringer, Petar Zivcovic, Mischa Beyeler, Luca Peschke, Felipe Schneiter, Julijan Cvijetic, Julius Liem, Luka Magura

Nachdem die U12 Firebirds am Samstag erfolgreich Starwings geschlagen haben, liessen es sich die U12 Flames nicht nehmen, die Siegesserie weiterzuführen. 

Allschwil – Liestal 26:55

Das erste Spiel gegen Allschwil war sozusagen ein “Aufwärmen”. Das Allschwiler Team bestand hauptsächlich aus jüngeren Spielern, welche Erfahrung in der stärkeren Liga machen wollten. Liestal starteten konzentriert in das erste Viertel und holten einen Vorsprung von fünft, das zweiten Viertel eine Vorsprung von 18 Punkten heraus. David war in dieser Phase der kämpferischte Spieler im Team, fing immer wieder Bälle ab, gab gute Pässe zum Abschluss und verwertete selber viele seiner Würfe. Mit einem Halbzeitresultat von 10:36 waren sich die Flames bereits ihres Sieges sicher.  Die Konzentration in der zweiten Spielhälfte liess deshalb schnell nach, man gab nicht mehr richtige Pässe und versuchte “coole” Korbleger oder Würfe aus zu weiter Distanz. Zum Glück hat sich das Team einen genug grossen Vorsprung geschaffen, so dass die beiden folgenden nur knapp gewonnenen Vierteln, doch noch zum Sieg verholfen haben. Einmal mehr hat dieses Spiel gezeigt, das ein Sieg meistens Kopfsache ist, und man den Gegner nie unterschätzen soll.

 

Spieler:

Ensar Ergül, Rewan Elma, Jorrik Mertz, Rouven Van der Veen, Malia Jovanovic, Riste Janushev, Luka Peschke, Milena Becevello, Levina Dragaqina, Felipe Schneiter, David Krstic, Jonathan Ribeiro da Silva.

 

 

Liestal – Riehen 43:34

Mit Riehen haben wir es mit einem eindeutig stärkeren Gegner zu tun. Im Gegensatz zum ersten Spiel war hier der Start harzig und das Zusammenspiel und das Engagement liessen eindeutig zu wünschen übrig.  Dank Felipe’s Treffsicherheit und konnten wir bis zur Halbzeit Riehen die Stange halten. Es galt, in der zweiten Hälfte nochmals Gas zu geben und die fünf Punkte aufzuholen.  Der Fokus lag auf der Verteidigung der Nr. 9 und Nr. 13, welche bis dahin drei Viertel der Punkte bei Riehen gemacht haben. Malia, Felipe und Rouven hatten die Aufgabe, die beiden mit agressiver (aber ohne Foul) Verteidigung in Schach zu halten. Das gelang ihnen sehr gut und mit Steals konnten sie im Gegenzug immer wieder Fast Breaks einleiten, die zum erfolgreichen Abschluss führten. Die Spieler auf dem Feld zeigten alle, was in ihnen steckte, währenddem sie von der Bank lautstark angefeuert wurden. Der Einsatz war grossartig und  zusammen habe alle beigetragen, das Rad nochmals umzudrehen, so dass sich Liestal den Sieg mit einem Vorsprung von neun Punkten in die Tasche stecken konnte.

 

Spieler:

Ensar Ergül, Rewan Elma, Jorrik Mertz, Rouven Van der Veen, Malia Jovanovic, Riste Janushev, Luka Peschke, Milena Becevello, Levina Dragaqina, Felipe Schneiter, David Krstic, Jonathan Ribeiro da Silva.

HU12 lassen nichts anbrennen – 49:84 gegen Starwings

Vornehinweg, die Gegner in unserer Liga sind insgesamt alle ebenbürtig und jeder Match bleibt eine Herausforderung! Das Spiel war geprägt von schnellen Gegenstössen und die Liestaler konnten mit einer full-court press Verteidigung überzeugen. Viele Punkte konnten  mit Steals, v.a von Chris, der nach 8-wöchiger Verletzungspause wieder zurück war, und mit Fastbreaks verbucht werden. Es gilt hier im Besonderen das Zusammenspiel hervorzuhaben. Einzelaktionen blieben in der Minderheit.

Trotz früher Morgenstunde waren alle unsere sieben Spieler der U12 Firebirds pünktlich in der Sporthalle in Birsfelden.  Das Einlaufen hatte dann jedoch nicht den gewünschten Drive und die Trefferquote liess zu wünschen übrig, so dass wir kurzfristig noch eine Wurfübung ins Warm-up einflechten mussten. Das erzeugte Selbstvertrauen und Julius startete den Match mit vier erfolgreichen Treffern innerhalb den ersten zwei Minuten und Petar und Timo taten ihresgleichen in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit. Pausenresultat: 9:25 für Liestal. Den Vorspung konnten wir in der zweiten Halbzeit halten, wozu Felipe, unser Jüngster im Bunde, mit ruhigen und sicheren Würfen  seinen Beitrag dazu leistete. Er hatte einen guten Überblick und spielte gezielte Pässe zu seinen Mitspielern nach vorne. Liestal ging mit 22:49 in die Halbzeit. 

Nach der Halbzeitpause machte sich langsam die Müdigkeit durch schwere Beine und verminderter Konzentration bemerkbar. Andrija, welcher am Morgen durch einen Anlass in der Schule verhindert war, stiess für die zweite Hälfte des Spiels hinzu und konnte mit seiner Frische nochmals Gas ins Spiel bringen, stand oft am richtigen Ort und verwertete seine Rebounds sicher.  Mischa, unser Teamplayer mit der wenigsten Erfahrung im Basketball, schien endlos Kondition zu haben und flog von der Defense in die Offense und war oft unter dem Korb anspielbar. Obwohl das letzte Viertel knapp an die Birsfelder ging, hatten wir ein genug grosses Polster, um das Spiel mit einem guten Vorsprung zu gewinnen.

Luka Magura hat sich leider früh im Spiel den Fuss verletzt und konnte nicht wie gewohnt, seine Energie im Spiel bringen. Wir hoffen, dass er bald wieder einsatzfähig ist.

Spieler: Chris Entringer, Petar Zivkovic, Andrija Panic, Timo Van der Veen, Mischa Beyeler, Felipe Schneiter, Julius Liem, Luka Magura

 

Spannender hätte ein Match zum Saisonstart nicht sein können. Von der ersten bis zur letzten Minute gaben sich die beiden Teams die Klinke in die Hand. In den letzten paar Schlussminuten, bäumten sich unsere Spieler nochmals so richtig auf und entschieden das Spiel mit 74:66 für sich!

Für die Saison 2023/24 hat sich der Verband in Absprache mit den Vereine entschieden, die Meisterschaftsspiele der U14high nicht mehr in Spieltagen sondern als reguläre Meisterschaftsspiele durchzuführen. Die Regeln bleiben grundsätzlich gleich, nur die Spieldauer änderte sich auf 4x10 Minuten analog den Jugendligen, und es sind erfahrene Schiedsrichter im Einsatz.

Unseren ersten Match fand am Dienstagabend zu unserer regulären Trainingszeit statt. Nach einem konzentrierten Einlaufen, welches durch die verspätete Ankunft von den Allschwiler Spielern (Verkehr lässt grüssen) länger dauerte als üblich, sind wir gut gestartet und haben die Gegner mit schnellen Gegenstössen überrascht. Bald jedoch haben sich die Gegner gefasst und begannen ebenfalls Körbe zu erzielen. Nach dem ersten Viertel war das Resultat ausgeglichen 18:18.

Auch das zweite Viertel startete intensiv. Schnelle Pässe nach vorne bestimmten das Tempo, der Abschluss in dieser Phase liess jedoch zu wünschen übrig, denn zu viele Punkte gingen durch schlechte Wurfpositionen oder überhastetes Werfen verloren. Halbzeitresultat: 35:34. Jetzte musste man sich nochmals fassen. Das Team war sich einig und wollte den Sieg. In der zweiten Spielhälfte erkannten wir unsere Spieler kaum wieder, denn wir haben sie in den Trainings noch nie so hoch zum Rebound springen oder so intensiv verteidigen sehen. Das ist Basketball. Es gibt viel hervorzuheben: wie hoch Julius die Bälle abfing, wie elegant Timo den Weg zum Korb fand , wie clever Petar Steals machte, wie energisch Luka zum Rebound ging und nachwerfen konnte, wie souverän Andrija verteidigte und dem Angreifer den Weg versperrte.

Die Firebirds haben sich diesen Sieg erkämpft und verdient. Sie gewannen duch persönlichen Einsatz von jedem Einzelnen und das gegenseitige Vertrauen, das in diesem Match gelebt wurde. Sie gewannen als 3-2-1-TEAM!

Spieler: Zivkovic Petar (16), Panic Andrija (13), Van der Veen Timo (25), Beyeler Mischa (2), Adriani Nicolas, Schneiter Felipe, Becevello Milena, Cvijetic Julijan, Liem Julius (8), Magura Luka (10)
Coach: Wittstich Monika, Zivkovic Predrag

Swissbasket organisiert dieses Jahr zum Abschluss der Saison 2022/23 ein Mini-Basketfest, zu welchem Teams aus der ganzen Schweiz von U8-U12 eingeladen waren. Mit einer kleinen Gruppe U12 Spielern reisten wir deshalb am Sonntag 11. Juni mit dem Zug nach Fribourg in die Basketballhalle St. Léonard, einer Dreifachhalle mit Parkettboden.

Mit dabei waren Milena und Levina, Nik, Chris, Hasan, Petar, Andrija, Léonard und Lynn Saladin begleitet uns als Mini-Schiri. Nicht unerwartet waren hauptsächlich Vereine aus der Welschschweiz vertreten, aus der Deutschschweiz waren Aarau mit U8 und U10 Teams, sowie Solothurn und Liestal mit je einem U12 Team vertreten.

Nach einer kurzweiligen Fahrt mit dem Zug, stiegen wir in Fribourg Poya aus, der Haltestelle der BLS direkt neben der Halle. Halle besichtigen, Garderoben suchen, Erinnerungsgeschenk abholen. Die Spiele waren in einem 30min Rhythmus getaktet, Spieledauer jeweils 15 min ungestoppt, mit fliegendem Wechsel und keinen Freiwürfen oder Time-outs. Diese 15 min mit fliegendem Wechsel ermöglichten es den Spielern, in der Zeit, in welchem sie auf dem Spielfeld waren, alles geben zu können, sprints hin und zurück, Rebounds holen und Gegenstösse machen und wir sie jederzeit auswechseln und eine Verschnauppause gönnen konnten. Die ersten beiden Gegener, Yverdon 1 und Marly waren uns technisch und körperlich überlegen, das Spiel gegen Bulle ging knapp verloren, das Endspiel gegen Yverdon 2 haben wir gewonnen und damit doch noch einen Sieg in die Tasche gesteckt. Toll war, dass der Kampfgeist bei unseren Spielern bis zum Schluss erhalten blieb uns schnelle Gegenstösse mit Passen herauspielten. Leider machte uns die Treffsicherheit einen Strich durch die Rechnung. Beim Werfen unter Druck haben wir noch Einiges aufzuholen.

Mit einem Top-Scorer Basketballshirt sowie einem Mini-Basketball traten wir den Heimweg an, müde und zufrieden, an diesem Fest dabei gewesen zu sein.

Vielen Dank an Lynn, welche Teil unseres Coaches-Trio ist, uns jedoch diesmal als Mini-Schiri nach Fribourg begleitete.

Nach 4 Jahren coronabedingter Pause fanden diese Saison wieder U12 Turniere auf nationaler Ebene statt. Es war deshalb das erste Mal, dass unser aktuelles U12 Team an einem grossen Turnier teilnahm und gegen umbekannte Gegner spielten. 

Die Gruppenspiele am Samstag haben wir mit 3 Siegen und 1 Niederlage eindeutig für uns entschieden Das erste Spiel gegen die zweite Mannschaft von Yverdon gewannen wir gut und das gab dem Team Selbstvertrauen für die weiteren Spiele gegen Sion, Carouge und Morges 2 anzutreten. 

Nach dem Nachtessenn und dem Bezug unserer Unterkunft in der Kaserne Chamblon verbrachten wir den Rest des Abends an der schönen Seepromenade in Yverdon. Timo liess es sich nicht nehmen, den Sprung ins kalte Wasser zu wagen und Chris, Luka M und Felipe folgten ihm spontan! 

Aufgrund des guten Abschneidens in der ersten Spielrunde kamen wir am Sonntag in die stärkere Gruppe der Finalspiele. Die neuen Gegner waren dann doch um einiges erfahrener und spielten ein einfaches aber präzises und sauberes Basketball, stellten gut auf, liefen sich zum richtigen Zeitpunkt frei und waren treffsicher. Nach den drei Siegen am Samstag folgten drei Niederlagen am Sonntag, und unser Team hatte stark gegen diese Niederlagen kämpfen. Zwar lernten und verbesserten sich in jedem Spiel ein bisschen mehr, trotzdem war die Enttäuschung gross! 

Bekanntlich lernt man aus Erfahrungen und wir hoffen, dass alle unsere Spieler etwas von diesem Wochenende mitgenommen haben. Es war toll, mit ihnen an diesem perfekt organisieren Turnier teilzunehmen und ein Dank an die Eltern, welche uns dabei unterstützten und teilweise als Zuschauer lautstark anspornten.

Von 17 teilnehmenden Mannschaften schlossen unsere U12 Spieler auf dem 8. Rank ab. Wir sind stolz auf sie!

Es spielten: 1 Petar Zivkovic, 2 Chris Entringer, 3 Andrija Panic, 4 Timo van der Veen, 5 Haben Mehari, 6 Luka Duric, 7 Kim Rueggeberg, 8 Julijan Cvijetic, 9 Felipe Schneiter , 10 Luka Magura, 11 Julius Liem, 12 Ronja Zimmermann

Coach: Predrag Zivkovic, Monika Wittstich

 

Was für ein emotionaler Spieltag. Nicht nur bei unseren Liestaler Teams sondern auch bei den Gegnern waren die Spiele zum Teil sehr knapp und letzte Sekunden entschieden gegen Sieg oder Niederlage. Rheinfelden verlor mit 2 Pkt gegen Allschwil Femina, Muttenz in buchstäblich letzter Sekunde mit 3 Punkten gegen Allschwil 2 und BC Bären gegen  Starwings ebenfalls mit nur 2 Punkten.

 

Unsere U12 Spiele verliefen sehr unterschiedlich und unsere Spieler konnten ihr können leider nicht immer zum richtigen Zeitpunkt hervorrufen. Dem Sieg greifbar nahe, musst man sich geschlagen geben. Bei anderen Gegnern gelang es wiederum die Chancen zu nutzen und unerwartet zu gewinnen. Für uns Trainer ist nicht der Sieg alleine wichtig sondern wie wir spielen. Stolz sind wir deshalb, wenn unsere Spieler sich während dem Match konzentrieren und umsetzen, was sie im Training gelernt haben.

 

Flames

In ihrem ersten Spiel traten die Flames gegen das Team aus Arlesheim an, welchem sie in der Vorrunde unterlagen. Das Team war wach und von Anfang an motiviert dabei und  konnten die Gegner mit einer soliden Verteidigung in Schach halten. Im Angriff zeigten sie ein tolles Zusammenspiel mit präzisen Pässen von Luka und Chris nach vorne, welche Timo jeweils treffsicher verwertete.  Im zweiten Spiel gegen den BC Bären unterlagen die Flames nur knapp. Die Basler waren agressiver als vorherigen Gegner und hatten eine starke Defense, welche unserem Team Mühe bereitete. Wir blieben jedoch  während dem ganzen Spiel dran, verloren jedes Viertel immer nur knapp, doch das machte schlussendlich die Bären zum Sieger. Trotz Niederlagen sind wir mit der Leistung und ihrem Einsatz super zufrieden.

 

Firebirds

Aufgrund von Abwesenheiten durch Krankheit nutzten wir die Gelegenheit, Spieler vom Flames Team bei den Firebirds einzusetzen. Das erste Spiel gegen Allschwil war auf beiden Seiten kämpferisch , doch die technisch begabteren Allschwiler hatten einen Vorteil. Mit schnellen Gegenstössen und Durchsetzungskraft punkteten Petar, LukaD und Julius immer wieder und so spielten wir während drei Vierteln auf Augenhöhe. Im letzten Viertel ging Liestal dann jedoch der Schnauf aus und wir machten lediglich einen Punkt währendem die Allschwiler mit 14 Punkte davonzogen. Ein Sieg wäre hier durchaus drin gelegen doch die Niederlage hat den Spielern die Motivation für das zweite Spiel genommen. BC Bären waren uns könnerisch überlegen und ihr Sieg verdient. Unser Team wurde mit einer sauberen Full-Court-Press überrumpelt, hatten Mühe sich freizustellen und zu passen. Das Rebounding liess zu wünschen übrig und wir Trainer hatten den Eindruck, dass unsere Spieler sehr schnell den Kopf hängen liessen und aufgaben. Obwohl die Bären mit ihrem Vorsprung später zu einer Half-Court Verteidigung wechselten, konnten wir kein PUnkte mehr wett machen. Rafael zeigte in diesem Spiel die meister Ausdauer im Kampfgeist, gab bis zum Schluss nie auf, und es war schade, dass anderes Spieler sich davon nicht anstecken liessen.

 

Ein grosses Dankeschön

an die vielen Kuchen, Muffins, Salat, Wurstweggen, Gipfel etc. Das Buffet sah hervorragend aus und der Verkauf lief gut. Die übriggebliebenen Sachen haben wir dann noch den letzten Spieler und Eltern offeriert. Danke auch an die Vereinsleitung für die Organisation eines U12 Turniers überhaupt und an die vielen helfenden Hände beim Auf- und Abbau sowie am Kuchenstand.

Das U12-Turnier ging am Sonntag, 26 März 2023, erfolgreich in der Frenke über die Bühne.

Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern für den tollen Einsatz!

Die beiden Teams von Liestal Basket 44 traten mit viel Elan auf!

Ich wünsche viel Spass beim Durchklicken der Fotos.

OK-Präsident Kevin Müri

(Fotos by Kevin Müri)

 

 

Das frühre Aufstehen und der Weg nach Delémont hat sich eindeutig gelohnt. Krankheitsbedingt fielen für diesen Spieltag der Firebirds zwei Spieler aus, welche ein paar Spieler der Flames bestens ersetzen konnten.

Heute standen mit den Bären und Allschwil zwei Gegner auf der Liste, welche Ernst genommen werden mussten. Da beide Vereine jeweils mehrere Teams im Einsatz haben wussten wir nicht, was uns erwartet und mussten von Anfang an voll da sein.

Nach einem konzentrierten Einwärmen gelang das unserem Team im ersten Match gegen BC Bären gut und der Einsatz, Kampfgeist war lobenswert. Die ersten beiden Viertel gewannen wir knapp, legten dann im dritten Viertel einen Zacken zu und konnten somit am Schluss den Sieg in die Tasche stecken. Es war jedoch nicht so leicht wie gesagt. Die U12 von Liestal kämpften hart um den Ball, machten dabei jedoch zu viele Fouls. Im Gegenzug waren sie jedoch stark im Rebound. Abgesehen vom generellen guten Einsatz der Spieler ist Petar positiv aufgefallen, hat des öfteren den Durchbruch zum Korb geschafft aber auch vermehrt den Mitspielern gute Pässe gegeben. Es hat gezeigt, dass Einzelaktionen zwar kurzfristig helfen, jedoch das Zusammenspiel Team nachhaltiger ist.

Nach der Mittagspause und den Crêpes, welche im Jura jeweils Teil des kulinarischen Angebots sind, mussten wir unsere Spieler nach den ersten paar Minuten gegen BC Allschwil mit einem Time-Out aus dem Mittagsschlaf holen. Mit Nebenherlaufen und Zusehen erreicht man keinen Erfolg und das Team musste unsanft wach gerüttelt werden. Das hat glücklichweise für die erste und zweite Periode genützt und in der Halbzeit lag Liestal 6:31 vorne. In der zweiten Hälfte passten wir unser Spiel dementsprechend an und wir Coaches versuchten verschiedene Spieler-Zusammensetzungen aus. Diese Gelegenheit nützte Allschwil aus und am Ende des dritten Viertels stand es 22:30. Kein Problem, denn der Kampfgeist und der Wille, dem tollen Zusammenspiel und der lautstarkten Unterstützung auf der Spielerbank hat den Spielern auf dem Feld nochmals einen Kick gegeben und Liestal gewann auch den zweiten Match mit 37:48. Danke an Haben und Luis für ihre spontane Unterstützung. Ihr habt super mitgemacht und das Team perfekt ergänzt.

Es spielten heute: Alessio, Andrija, Chris, Haben, Julius, Kim, Luis, Petar, Rafael.
Coaches: Predrag, Moni

Zum Seitenanfang