U13

U13 (25)

MU13 - Halbfinale FINAL EAST
LUGANO ELITE - Liestal Basket 44 1 U13 79:36
MU13 - 3/4.Platz-Spiel FINAL EAST
Liestal Basket 44 1 U13 - SAV 2006 39:52

Rangliste:
1. LUGANO ELITE
2. GC Zürich
3. SAV 2006
4. Liestal Basket 44
 
Alle Teams sind fürs Swissbasketball Viertelfinal qualifiziert.
Liestal Basket 44 spielt im U13 ein Hin-/Rückspiel gegen Bernex Basket (Rang 1 im COBB) 
 
Schweizermeisterschaft Viertelfinal-Hinspiel U13
Sonntag, 19.Mai - 15:00 Uhr, Gitterli
Liestal Basket 44 vs Bernex 
 
Schweizermeisterschaft Viertelfinal-Rückspiel U13
Samstag, 25.Mai - 13:30 Uhr, Salle Omnisports de Vailly
Bernex vs Liestal Basket 44
 
Wichtige Info: Am 18./19.Mai finden auch die BVN Final Four-Spiele statt.
____
 
DU17 - Halbfinale FINAL EAST
CASSARATE U17 - Liestal Basket 44 DU17I 103:36
DU17 - 3/4.Platz-Spiel FINAL EAST
BC Winterthur DU17I - Liestal Basket 44 DU17I 47:43
 
Rangliste:
1. CASSARATE
2. Riva
3. BC Winterthur
4. Liestal Basket 44
 
Alle Teams sind fürs Swissbasketball Viertelfinal qualifiziert.
Liestal Basket 44 spielt im DU17 ein Hin-/Rückspiel gegen Lancy PLO Basket (Rang 1 im COBB) 
 
 
Schweizermeisterschaft Viertelfinal-Hinspiel DU17
Samstag, 18.Mai - 16:30 Uhr, Gitterli
Liestal Basket 44 vs Lancy PLO
 
Schweizermeisterschaft Viertelfinal-Rückspiel DU17
Samstag, 25.Mai - 14:00 Uhr, Ecole Le Sapay, Plan-le-Ouates
Lancy PLO vs Liestal Basket 44
 
Wichtige Info: Im DU17 findet am Sonntag, 19.Mai ein BVN Final Four-Spiel statt.

Liestal Basket 44 organisiert am Sonntag (21.01) das erste Mini-Turnier der Rückrunde. Der U13-Spieltag findet in der Sporthalle Kaserne statt.
Die Minis schlossen die Vorrunde mit 5 Siegen und nur einer Niederlage auf Rang 1 ab. Der BC Bären Kleinbasel belegte Rang 2 und die Starwings Rang 3.

Am Sonntag spielt Liestal Basket 44 gegen den TV Muttenz (9:30 Uhr) und den BC Arlesheim (12:20 Uhr).

Die zweiten U11 Teams Liestal 2 und Starwings 2 spielen um 15:10 Uhr gegeneinander.

Kommt vorbei und unterstützt unsere Jugend!!!

Fünf U13-Spieler durften am Weekend mit Herren-Coach Marko Simic trainieren. Fleissig wurde an verschiedensten Point-Guard-Skills gearbeitet.
Marko Simic und Josep Carrion werden weitere solche Trainings anbieten für motivierte Kids um noch besser zu werden.
Die 5 Spieler hatten auf jeden Fall trotz Anstrengung viel Spass beim Üben!

Weitere LB44 Academy Termine:
2.Dez, ab 16:00 - U13/U15
9. Dez, ab 13:30 - U13/U15
16. Dez, 16:00 - U13/U15
13.Jan, ab 16:00 - U11/U13
3.Feb, ab 13:30 - U11/U13
24. Feb, ab 16:30 - U11/U13
24. Mrz, ab 16:30 - U11/U13
7.Apr, ab 16:30 - U11/U13

 

 

Die Minis gewinnen am Weekend zwei von drei Spielen am Mini-Turnier in Riehen!
Das U13 Team bezwang den BC Bären Kleinbasel 2 und Jura Basket, musste gegen den TV Muttenz aber eine Niederlage einstecken.

Bilder von James Mills:

Am vergangenen Sonntag fand bereits das zweite Miniturnier der Saison im Kleinbasel statt. Die Equipe von LB44 konnte beide Spiele für sich entscheiden und steht auch dank dem Erfolg im ersten Saisonspiel gegen die Bären bereits mit 3 Siegen an der Tabellenspitze im GU13 High.

Das erste Spiel war ein harter Kampf gegen Allschwil. Einfache Punkte wurden liegen gelassen und in der Verteidigung leistete man sich Unkonzentriertheiten. Glücklicherweise trafen unsere Gegner den Korb genau so wenig. So blieb das Spiel knapp und entfachte einige Emotionen. Durch offensive Rebounds konnten so zweite und dritte Chancen erarbeitet werden, welche dann am Ende den gewünschten Erfolg brachten.

Im zweiten Spiel traten wir gegen Birsfelden an. Birsfelden trat jedoch ohne ihre drei stärksten Spieler an, die ihre Kräfte für ihre beiden weitere Spiele sparten. So war es für LB44 ein leichtes das Spiel früh für sich zu entscheiden. Bereits nach dem ersten Viertel war der Spielverlauf vordefiniert. Der Sieg hätte jedoch noch um einiges deutlicher ausfallen können, wenn die Chancenauswertung bei Korblegern besser gewesen wäre.

Für den Rest der Saison gibt es also noch viel Potential nach oben. Wir müssen sicherer und schneller werden und in der Verteidigung wachsam bleiben. Bereits zwei Wochen zuvor am 22. Oktober wurde das erste Miniturnier in Allschwil ausgetragen.

Wir bestritten nur ein Spiel; der Rematch aus dem vergangenen Finale: LB44 vs BC Bären aus Basel. Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem die Liestaler den Unterschied im ersten Viertel ausmachten.

Danach konnte man den Vorsprung verwalten und gegen Ende sogar leicht ausbauen.

U13 mit viel Herz und Kampfwille am J & S Turnier

Auch das GU13 Team von LB44 war am vergangenen Wochenende am J&S Turnier in Birsfelden am Start. Nach drei Siegen am Samstag durfte man am Sonntag um den Sieg kämpfen, doch leider ging das Halbfinalspiel gegen die Bären verloren, und so durfte man sich nach einem Sieg gegen Allschwil über den 3. Platz freuen.

Das Liestaler Team bestand sowohl aus alten Hasen, wie auch aus 4 Spielern, die ihre allerersten Spiele bestritten. Zilan, Jonas, Ike und Marko konnten alle ihre anfängliche Nervosität gut ablegen und kämpften bald unter dem Korb um jeden Ball, klebten in der Verteidigung so gut es ging an ihren Gegenspielern und versuchten sich auch einige Male im Abschluss.

Auch die erfahreneren Spieler konnten an beiden Tagen ihr Können zeigen und alle gaben vollen Einsatz. Ruben und Leon waren Löwen in der Verteidigung und auch Lenny erkämpfte sich jeden einzelnen Ball. Nik, Adnan und Callum versuchten nach jedem Ballgewinn den Ball so schnell wie es nur ging nach vorne zu bringen. Meist fanden sie einen Mitspieler, wie Jan Werner oder Robin, welche immer als erste unter dem Korb waren, um ihnen den Ball zu passen. Lorenzo rettete unser Spiel gegen Allschwil durch seinen unermüdlichen Einsatz beinahe im Alleingang, während Joel und Jan Moser für einen Grossteil unserer Rebounds zuständig waren. Diese erarbeiteten sie sich durch kontinuierliches Ausblocken hart und sorgten so für zweite und dritte Chancen unter dem Korb.

Das ganze Team hat bei allen Spielen viel Herz und Kampfwille gezeigt und wollte auch bei der Niederlage gegen die Bären nicht aufgeben. Wir können aus diesem Turnier viele positive Dinge mitnehmen, aber auch noch vieles aus den Spielen lernen.

15.9.17 / Jan Wolf

 

Insgesamt 30 Jugendliche von Liestal Basket 44 werden am Mittwoch beim Liestaler "Stedtlilauf" am Start sein. Wie bereits im vergangenen Jahr werden die jungen Basketballer und Basketballerinnen die Flammen durchs Törli tragen. Natürlich ohne Chienbäse auf dem Buckel, aber mit den Liestaler Flammen auf dem T-Shirt!  Am Lauf dabei sind die U11, U13, und Juniorinnen U15.  Fans, Eltern und Sympathisanten von LB44 sind herzlich eingeladen am Streckenrand unsere Teilnehmenden anzufeuern. Let's go LB44!!!

 
Die Minis von Liestal Basket 44 krönten am Wochenende ihre Saison mit dem Regio-Meistertitel am Final-4 in Arlesheim!
Am Samstag bezwang LB44 im Halbfinal den BC Allschwil mit 5:1 und am Sonntag den BC Bären
Kleinbasel im Final mit 4:3 nach Sechsteln. Mit dem BC Bären reiste LB44 vor kurzem nach Wien um internationale Erfahrungen zu sammeln.
Die beiden Teams lieferten sich im Regio-Finale ein spannendes Kopf-an-Kopf-Duell!
 
Die U14-Juniorinnen von Liestal belegten am BVN Final-4 den dritten Rang und die U16-Juniorinnen den 4. Platz. Eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass viele
Juniorinnen erst seit dieser Saison Vereinsmitglieder sind.
Für die Minis und die U10-Equipe von Monika Wittstich und Nicole Donzé geht die Saison gar auf nationalem Niveau weiter und zwar an den Minitagen in Bülach
anfangs Juni.
 
Wir sind gespannt und gratulieren den Teams zu den Erfolgen!
 
Ausführliche Einzelberichte zu den Spielen am Final-4 folgen bald. 
 
 
Die Juniorinnen U14 freuen sich über die Bronze-Medaille am BVN Final-4 2017!
Das Team wurde diese Saison betreut von Ellen Pähler, Sven Wolf, Gislinde Gundel und Maria Messerli.

Wien Basketball, Oster Turnier 10.-15.04.2017 in Wien

Das U12 Team von Liestal Basket (LB44) hat die reguläre Saison 2016/17 als Tabellenführer abgeschlossen, das U12 Team vom BC Bären Kleinbasel sind die Tabellenzweiten. Aus den Spielern beider Klubs (4 Spieler vonLB44 und 9 Spieler vom BC Bären) entstand Basel Connection. Ein Team, welches in der ersten Osterwoche die Schweiz an einem internationalen Turnierin Wien repräsentiert hat.
Das Osterturnier in Wien hat eine lange Tradition. Seit mehr als 25 Jahren reisen jährlich bis zu 5'000 Spieler in den Alterskategorien U12 bis U22 an, um das Basketballspielen im grossen Stil zu zelebrieren. Für das neu formierte Team Basel Connection und alle beteiligten war das Projekt Wien eine Premiere. Coaches von LB44 und BC Bären Kleinbasel haben bewusst die Verantwortung übernommen und das neu entstandene Team auf das Turnier vorbereitet. Engagierte Eltern haben die Kinder und Trainer dabei tatkräftig unterstützt. Im Vorfeld fanden gemeinsame Trainingseinheiten statt. Um die Reise finanzieren zu können wurden an drei Wochenenden Kuchenverkäufe in Basel und Liestal organisiert.
Einige andere Teams aus der Region haben schon an dem Turnier teilgenommen und uns die Teilnahme wärmstens empfohlen. Mit einem dieser Teams, dem U16 Team aus Allschwil, teilten wir den Nachtzugam Abend vom 09. April nach Wien.
Das Ziel unserer Reise war simpel: Möglichst viel Erfahrung sammeln. Wie werden wir uns in Wien zurecht finden? Wie werden wir im Turnier abschneiden? Wie sehen und treten Mannschaften anderer Länder auf? Was hat Wien an Sehenswürdigkeiten zu bieten? Was sind die kulinarischen Spezialitäten? Voller Erwartungen und Hoffnungen wurde es schnell ruhig in den Schlafwagen. 
Am nächsten Morgen trafen wirtermingerecht in Wien ein. Es war ein herrlicher Frühlingstag. Nach dem Beziehen der Unterkunft begann unsere Mannschaft bereits vor dem Turnierstart andere herauszufordern. Im Park organisierten sich kurzerhand pick-upgames gegen und mit älteren Mannschaften.Die Trainerwickelten in dieser Zeit die Registrierung und das administrative Prozedereab. Mit den erhaltenen Turnierkarten hatten wir Zugang zu allen Örtlichkeiten, eine Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel und Mittag- sowie Abendessen. Den Nachmittag verbrachten wir im Schlossgarten Schönbrunn, bevor wir am Abend an der Eröffnungsfeier des Turniers teilnahmen.
Am Dienstag begannen die Gruppenspiele. In unsere Gruppe, hatten wir ein Team aus Belgien (Gent Oost Eagles/1), aus Frankreich (Paris BBallWithUS) und zwei Mannschaften aus Deutschland (BasketsVilsbiburg und SG Weiterstadt). In unserem ersten Spiel gegen dieGent Oost Eagles/1 starteten wir verhalten. Obwohl wir viele Chancen und gute Aktionen hatten, verloren wir das erste Viertel. Diesen Rückstand konnten wir im Verlauf des Spiels nicht mehr aufholen. Das zweite Spiel bestritten wir gegen SG Weiterstadt. Gegen die schnell spielenden und ballstarken Deutschen hatten wir nicht den Hauch einer Chance und unterlagen deutlich.
Wir hatten unsere ersten Erfahrungen gesammelt. Am Mittwoch verarbeiteten wir diese bei einem Besuch im Prater. Am Abend versuchten wir unser Glück in einem Dribbling und genossen anschliessend hochstehendes Basketball der etwas älteren Kategorien.
Am Donnerstag versuchten wir unser Glück gegen Baskets Vilsbiburg und Paris BBallWithUs. In beiden Spielen gaben wir alles, doch die gegnerischen Mannschaften aus den Nachbarländern spielten schneller und geschickter und so unterlagen wir in beiden Spielen deutlich.
Am Freitag morgen stand ein Besuch im Hallenbad an, bevor wir am Nachmittag ein letztes Freundschaftsspiel gegen Prag bestritten. Der Abschluss am Freitag Abend war ein beindruckendes und unglaublich spannendes Damenspiel und ein Slam Dunk Contest in der Stadthalle.
Am Samstag haben wir unsere Koffer gepackt und in der Stadthalle die Finalspiele gefeiert und anschliessendam Abend im Le Burger ein festliches Abendessen genossen.Danach sind wir mit einer Verspätung von einer Stunde in unseren Nachtzug nach Zürich eingestiegen.
Das Osterturnier hat den Kindern neben Basketball viel weiteres geboten. Meistens haben wir Mittags und Abends in der Stadthalle gegessen. Die Kinder haben dort aber auch an vielen Aktivitäten mitgemacht wie Rollstuhl Basketball, Kids Skills Relay und Mixed Free Throws. Zudem hat das Team die ganze Woche zusammen im Westend City Hostel übernachtet. Wir haben in jeder Gelegenheit Wien genossen, von Schönbrunn über den Prater und den Stephansdom und natürlich Sachertorte und Castello Glace.
Zurück in Basel, waren wir zwar alle müde, jedoch gleichzeitig sicher, dass wir nach einer Woche intensiven Basketballspielens in Wien erfahrener und motivierter zurückgekommen sind. Ziel erreicht!
Grossen Dank an alle Sponsoren, den Trainern, alle Kinder und die Eltern die uns diesen unvergesslichen Anlass ermöglicht haben.

Die Minis von Liestal Basket 44 belegen nach 2 weiteren Siegen momentan den 1. Rang der Regio-Meisterschaft und suchen demnächst eine internationale Herausforderung. Zusammen mit dem aktuell punktgleichen BC Bären Kleinbasel wird Liestal vom 10. bis 15. April 2017 an das grösste europäische Jugend-Basketball-Turnier in Wien reisen. Priorität haben aber vorerst die hiesigen Meisterschafts-Spieltage.

Am Sonntag vor 2 Wochen besiegte das U12-Team aus Liestal sowohl den BC Arlesheim (5:1) als auch den BC Allschwil-Algon (6:0) mit temporeichem Spiel und einer starken Verteidigung. Der Schlüssel zum Erfolg war vor allem die harte Verteidigung und die vielen Balleroberungen, welche schnelle Gegenstösse und somit einfache Punkte ermöglichten. Dank den Siegen ist Liestal momentan auf Platz 1 der regionalen Tabelle und will diesen nicht mehr abgeben. Das Rennen um die Meisterschaft ist jedoch hart umkämpft, denn die zweitplatzierten Kleinbasler Bären sind punktgleich mit Liestal, wobei beide Teams je eine Direktbegegnung für sich entscheiden konnten.

Weil sich die beiden Teams seit einigen Jahren in der Meisterschaft hart duellieren und auch schon einige Freundschaftsspiele gemeinsam ausgetragen haben, schlossen sich die Minis des BC Bären Kleinbasel und von Liestal Basket 44 kurzerhand zusammen, um gemeinsam an das internationale Jugend-Turnier in Wien zu reisen. An das Turnier kommen jedes Jahr rund 500 Teams aus ganz Europa mit SpielerInnen im Alter von 10-22 Jahren. Das „Kombi-Team beider Basel“ wird neue Erfahrungen sammlen können gegen Topteams aus Deutschland, Österreich, Belgien und Litauen.

Seite 1 von 2
Go to top